Donnerstag, 30. März 2017

Lesemonat März 2017


Hey Ihr Lieben ❤

Diesen Monat habe ich 5 Bücher gelesen :


1. Jojo Moyes - Weit weg und ganz nah

2. Ava Reed - Wir fliegen, wenn wir fallen

3. Tammara Webber - Einfach. Wir Zwei.

4. Mona Jaeger - Der Lauf des Lebens

5. Emily Barr - Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden


Zu den jeweiligen Büchern bis auf " Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden" findet ihr bereits die Rezensionen hier auf meinem Blog.

Zu Emily Barr - Jeder kann der schönste in deinem Leben werde - teile ich euch gerne noch einige Eckpunkte mit :


  • Erscheinungsdatum: 23.03.2017
  • Verlag : FISCHER FJB
  • ISBN: 9783841440075
  • Seiten 352
  • Preis 16,99 €
Klappentext :

"...Flora hat kein Gedächtnis und nur eine Erinnerung: und dafür geht sie bis ans Ende der Welt.
Ein Handy voller Fotos, ein prallgefülltes Notizbuch und merkwürdiges Gekritzel auf dem Handrücken. Das ist alles, was Flora Banks hat. Und eine einizige Erinnerung: nämlich die an ihren ersten Kuss. Wie es dazu kam, weiß sie nicht mehr. Ohne Gepäck macht sie sich auf den Weg an den Nordpol. Warum sie dort hin muss, weiß sie auch nicht mehr. Klar ist nur eines : Es hat mit dem Kuss und dem Jungen zu tun..."


Meine 3 Hauptfavoriten waren diesen Monat:

Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes

Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden von Emily Barr

Diesen drei Bücher möchte ich euch ( falls ihr sie noch nicht gelesen habt ) gerne ans Herz legen. Ich habe sie verschlungen und lieben gerlernt ❤

Damit würde ich sagen, freuen wir uns auf den Lesemonat April, den er scheint viel gutes für uns bereit zu halten😄



Mein Cover des Monats März 2017

Wir fliegen, wenn wir fallen


Wie sollte es auch diesen Monat anders sein ❤ Habe ich mich natürlich für das Cover von " Wir fliegen, wenn wir fallen" entschieden.
Ich habe mich im ersten Moment als ich das Buch sah, in das Cover verliebt.
Die Farben sind super stimmig. Die große Pusteblume und die kleinen Details, die den Inhalt des Buches wieder geben sind einfach so liebevoll und super schön. Absolute Coverliebe ❤ 
Schreibt mir gerne, was euer Cover des Monats März war. Ich würde mich freuen.

Dienstag, 28. März 2017

[Rezension] Der Lauf des Lebens

Der Lauf des Lebens von Mona Jaeger



Titel: Der Lauf des Lebens
Autorin: Mona Jaeger
Verlag: Luchterhand Verlag
Seitenzahl: 200,  ISBN: 978-3-630-87501-9
Preis: 18,00€
Format: Hardcover
Erscheinungsdatum: 24.10.2016


Klappentext

"...Von Anfängen, Aufstiegen, Abstiegen und vom Ende – kurz: vom Menschsein.
Es gibt Tage im Leben, die haben mehr Gewicht als die Wochen und Monate, die sie umgeben. Es gibt Momente im Leben, in denen die Zeit gleichzeitig stehenzubleiben und zu rasen scheint. Der erste Schultag kann ein solcher Tag sein, der erste Kuss ein solcher Moment. Manchmal mischen sich in solchen Momenten Triumph und Melancholie wie in der ersten Nacht in der eigenen Wohnung, manchmal ereignet sich etwas, das uns verändert, ohne dass es rückgängig zu machen wäre. Manchmal gehen solchen Momenten eigene Entscheidungen voraus, manchmal Eingeständnisse, die den Menschen ohnmächtig machen, manchmal ein unermesslicher Verlust. Sich scheiden lassen, sich eingestehen, dass man unter einer Depression leidet, jemanden begraben, den man liebt. All das sind Momente, die in den Erzählungen dieses Bandes eingefangen sind..." 

Autorin
Mona Jaeger ist 1987 in Offenbach geboren und arbeitete bereits während ihres Studiums der Politikwissenschaft und Germanistik bei der Frankfurter Rundschau, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Inzwischen ist sie Redakteurin der F.A.Z. Ihre Arbeit wurde mit dem Hessischen Journalistenpreis und dem Journalistenpreis des Presseclubs Darmstadt ausgezeichnet.

Cover
Ein schönes und schlichtes Cover. Die verwischte Tinte auf der vorder Seite spiegelt gut das Thema wieder - die Vergänglichkeit des Lebens.

Meine Meinung
Ich muss sagen, ich weiß nicht so ganz was ich von diesem Buch halten soll. Ich habe mich sehr oft gefragt, was die Autorin mir mit diesem Buch vermitteln möchte, da ich durchgehend das Gefühl bekommen habe, dass das Leben nichts gutes für einen bereit hält.
Mir fiel es am Anfang leider nicht einfach mich einzulesen, da ich den Schreibstil als nicht sehr flüssig beschreiben würde.
Die Kapitel handeln immer unterschiedlich von den zwei Protagonisten Paul und Anna. Hier hätte ich mir gewünscht, dass es sich nur auf eine der beiden Personen beziehen würde, da ich denke, dass man so über die 200 Seiten einen besseren Bezug zu einer der jeweiligen Personen aufbauen würde.
Es wird über verschiedene Lebensabschnitte geschrieben, die jeder von uns kennt. Es fängt an mit den ersten Gedanken ( das Kind sein ) , der erste Schultag, der erste Kuss, die erste eigene Wohnung, der erste Arbeitstag, die Hochzeit. Meiner Meinung nach alles Dinge, die jeder als etwas aufregendes und schönes empfindet. Leider wurde hier jedem Thema etwas schlechtes abverlangt. Ich kann nicht genau sagen, ob es daran liegt, dass ich selbst nie so eine negative Einstellung zum Leben hatte, aber das empfand ich schon als etwas störend.
Es wird auch auf wichtige Themen eingegangen, wie Depressionen, die Scheidung, der Jobverlust und am Ende das Sterben. Das sind natürlich Dinge, über die nicht jeder gerne redet und oft die Augen vor verschlossen werden. Hier fand ich es daher gut, dass auch mal diese Dinge angesprochen werden und man so als " Außenstehender" eventuell einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt solcher betroffenen Menschen bekommt.
Dennoch konnte mich das Buch leider nicht überzeugen, da ich mir einfach mehr positive Eindrücke des " Menschsein" gewünscht hätte.
Fazit
Geschichten vom Menschsein - Eine wirklich gute Idee mit Potenzial, die meiner Meinung nach nicht sehr gut umgesetzt wurde.
Das Buch bekommt von mir 2/5 Sternen ★★

Sonntag, 26. März 2017

[Rezension] Einfach. Wir Zwei.

Einfach. Wir Zwei. von Tammara Webber 



Titel: Einach. Wir Zwei.
Autorin: Tammara Webber
Verlag: blanvalet Verlag
Seitenzahl: 417,  ISBN: 978-3-7341-0358-2
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 19.12.2016


Klappentext

"...Liebe ist einfach: Wir zwei bis ans Ende der Welt ... Boyce Wynn hatte es niemals ganz leicht. Nach dem Tod seines verhassten Vaters scheint endlich ein wenig Licht in sein Leben zu kommen, doch noch ahnt er nicht, dass das Schicksal bald noch etwas viel Größeres für ihn bereithalten wird. Pearl Frank steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens. Soll sie wie immer das tun, was alle von ihr erwarten, oder sich für das entscheiden, für das ihr Herz wirklich schlägt? Auch sie weiß nicht, wie sehr sich bald wirklich alles verändern wird. Denn nach langer Zeit treffen Boyce und Pearl wieder aufeinander – eine Begegnung, die alles auf den Kopf stellt …" Quelle

Autorin

Tammara Webber liebt Happy Ends, von denen es im wahren Leben einfach nie genug gibt. Die Publikationsgeschichte ihres New-York-Times-Bestsellers Einfach. Liebe. hat allerdings ein Happy End: Tammara Webber veröffentlichte den Roman zunächst selbst im Internet. Zehntausende begeisterter Leser machten Verlage in den USA und anderen Ländern darauf aufmerksam, die sich prompt die Rechte sicherten.

Cover

Das Cover gefällt mir persönlich wirklich sehr, sehr gut. Die Farbauswahl ist stimmig und war für mich in der Buchhandlung neben den anderen Büchern aufjedenfall ein Eye-Catcher. Am Ende empfand ich das Cover  jedoch zu "Still" für die Geschichte, da es auf den ersten Blick etwas anderes vermittelt.

Meine Meinung

Ich würde das Buch in drei Abschnitte unterteilen :

1. Ein guter Anfang der Geschichte
2. In der Mitte wird es sehr klischeehaft
3. Das Ende wurde aufregend gestaltet

Eigentlich hat dieses Buch alles was man braucht. Es erzählt über Liebe, Familie und Freundschaft.

Die Autorin wechselt in jedem Kapitel zwischen unseren zwei Hauptprotagonisten Boyce und Pearl, wodurch man von Anfang an zu beiden schnell eine Verbindung aufbauen kann.
Boyce und Pearl lernen sich bereits durch einen tragischen Unfall im Kindesalter kennen und Lieben. Doch ihre Liebe haben sie Jahre lang voreinander versucht zu verbergen.

Die Erzählweise wechselt stetig zwischen ihrer Vergangenheit und der Gegenwart, was mir persönlich sehr gut gefällt, da wir die beiden so durch ihr ganzes ( halbes ) Leben begleiten können.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr flüssig. Ich hatte also überhaupt keine Probleme mich einzulesen. Was ich leider nicht so toll fand, ist die Wahl der Schriftart und der Schriftgröße. Die Größe ist sehr klein gehalten und daher sollte man vielleicht eine Schriftart wählen, welche besser dazu passt.

Zur Mitte hin hat mich das Buch leider sehr an einen amerikanischen Teenifilm erinnert und ich tat mich dann doch teilweise etwas schwer weiterzulesen, einfach weil einem das alles schon sehr bekannt vor kam und dieses klischeehafte Auftreten nicht wirklich unterhaltend ist und somit sehr lang gezogen wirkt.

Was mir sehr gefallen hat, ist, dass die Autorin auch auf die Nebencharaktere eingeht und wir somit ein Gefühl von Zusammenhalt, Familie und Freundschaft in dem sonst so präsenten Chaos von Boyce und Pearl vermittelt bekommen. 

Zum Ende hat es die Autorin dann noch einmal geschafft einen Spannungsbogen aufzubauen und hat einen Moment geschaffen, mit welchem man eigentlich gar nicht mehr gerechnet hätte ( oder ich zumindest nicht :-D ) .
Fazit

Das Buch hat seine guten und schlechten Seiten. Teilweise war es sehr zäh zu lesen und teilweise hat man richtig mitgefiebert, aber im ganzen gesehen, hat es mich leider nicht richtig überzeugt.

Das Buch bekommt von mir 3/5 Sternen ★★★





Donnerstag, 23. März 2017

                                                                
Neuzugänge 23.03.2017
                                                     

Bücher 💖

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden - Emily Barr

"...Flora hat kein Gedächtnis und nur eine Erinnerung : Und dafür geht sie bis ans Ende der Welt..." ( Klappentext) - S.Fischer Verlage ( 16,99€ ) Hardcover


Mein schlimmster schönster Sommer - Stefanie Gregg

"...Erst wenn man alles loslässt, kann das Leben neu beginnen..." ( Klappentext) - aufbau Verlag ( 9,99€ ) Taschenbuch


Lesezeichenliebe 💖



Da ich Lesezeichen sammel mussten diese 12 Stk. auch in meinem Warenkorb landen :-D

Die Lesezeichen findet ihr auf Amazon. Es ist eigentlich ein Lesezeichenkalender und noch in mehreren Ausführungen verfügbar ( Preis 3,99€ ).



Montag, 20. März 2017

[Rezension] Wir fliegen, wenn wir fallen


Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed



Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autorin: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter Verlag
Seitenzahl: 304 ,  ISBN: 9783764170721
Preis: 16,95€
Erscheinungsdatum: 17.02.2017

Klappentext

"...Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an..." Quelle

Autorin

Ava Reed ist sowohl als Autorin als auch als Bloggerin tätig. Mit »Spiegelsplitter« verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Weitere folgten. Ava Reed lebt in Frankfurt.

Cover

Als ich das Buch das erste mal entdeckt habe und dieses wirklich wunderschöne Cover gesehen haben, konnte ich einfach nicht anders als es mir zu kaufen. Die Schrift, dazu die kleinen Bilder bis hin zur Farbwahl machen das Cover einfach zu etwas besonderen. Später im Buch erfahren wir noch was es mit der großen Pusteblume auf sich hat. Aber da möchte ich euch nicht zu viel verraten :-)

Meine Meinung

Dieses Buch hat mich auf eine gefühlvolle, humorvolle aber auch anstregende Reise mitgenommen. Am Anfang lernen wir Yara und Noel kennen. Zwei junge Menschen, denen beide das Schicksal schwer zu schaffen macht. Die Geschichte wird uns aus der ICH-Perspektive erzählt, was mir besonders gut gefällt. Die Kapitel wechseln immer nacheinander die Erzählperspektiven, was es mir einfach macht, mich an beide zu gewöhnen.

Die Schreibweise der Autorin ist sehr flüssig, sodass es mir leicht fiel die Kapitel schnell zu lesen. Sie konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen und hat mir teilweise Momente beschert, welche mir selbst bekannte vorkamen und mich dazu brachten über einige Dinge nachzudenken.  Hierzu möchte ich auch noch sagen, dass es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, was aber wirklich niemanden davon abhalten sollte diese wunderbare Geschichte zu lesen. 

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, einfach weil man unbedingt wissen möchte, was als nächstes zwischen Yara und Noel passiert, da Ihre Beziehung von Anfang an ein auf und ab der Gefühle ist und man so mit den beiden Hauptcharakteren mitfiebert und hofft, dass sich alles zum guten wendet. Ich habe wirklich viele Momente im Buch gehabt, in denen ich schmunzeln musste oder sogar laut lachen musste :-D aber auch einige bei denen ich ein paar Tränchen vergossen habe (aus Freude). 

Als einzigen kleinen Kritikpunkt möchte ich anmerken, dass ich mir gewünscht hätte, dass man die Nebencharaktere etwas besser kennenlernt, was aber dem gesamten Lesegefühl keinen Abbruch tut.

Besonders das Ende hat mir gefallen und mich noch einmal sehr berührt.

Fazit

Ein wundervolles Buch, mit einem wunderschönen Cover und zwei Hauptcharakteren zum verlieben.
Wir fallen, wenn wir fliegen ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, welche ich wirklich jedem nur ans Herz legen möchte. Ihr werdet es lieben 💗

Das Buch bekommt von mir 5/5 Sternen ★★★★★

Samstag, 18. März 2017

[Rezension] - Weit weg und ganz nah

Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes



Titel: Weit weg und ganz nah
Autorin: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 512 ,  ISBN: 9783499267369
Preis: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 23.05.2014

Klappentext

"...Einmal angenommen … … dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher … Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast? Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst? ..." Quelle

Autorin

Jojo Moyes, geboren 1969, ist eine britische Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin. Mit dem Roman ..Ein ganzes halbes Jahr... ( welcher auch bereits verfilmt wurde ) wurde sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. 

Cover

Leider sagt mir das Cover dieses Mal nicht so sehr zu. Die Schriftzüge sehen ( wie immer ) wirklich schön aus, dennoch finde ich, dass das Bild etwas abgeschnitten wirkt und die Farben nicht wirklich zur Geschichte passen.

Meine Meinung

Weit weg und ganz nah ... ist mein zweites Buch von Jojo Moyes. Nach " Ein ganzes halbes Jahr" muss ich zugeben, hatte ich hohe Erwartungen an das nächste Buch und ich möchte direkt sagen, dass ich mit diesem Buch wirklich nicht enttäuscht wurde und es mir mindestens genauso gut gefallen hat.

Am Anfang des Buches lernen wir Ed kennen, der ein Computergenie ist und sich keine Sorgen um Geld machen muss. Dann ist da Jess, welche mit ihren beiden Kindern (Tanzie und Nicky ) und ihren zwei Jobs sich kaum über Wasser halten kann. Durch Zufall treffen Ed und Jess aufeinander und somit nimmt die Geschichte Ihren Lauf ..

Ich muss sagen, bei vielen Büchern fällt es mir schwer, mich sofort in das Buch einzulesen. Jojo Moyes schafft es jedoch immer wieder, dass ich dem Buch vom Anfang bis zum Ende verfallen bin. Auch hier haben wir wieder den Wechsel der Erzählperspektiven, welchen ich manchmal verflucht habe, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht :-D  Ich habe so mitgefiebert und gehofft, dass alles wieder gut werden wird, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. 

Fazit

Jojo Moyes schafft es immer wieder mich mit ihrer Schreibweise zu verzaubern und Charaktere zu erschaffen, welche man wirklich ins Herz schließt. 
Weit weg und ganz ist eine wundervolle Geschichte welche ich wirklich jedem ans Herz legen möchte.

Das Buch bekommt von mir 5/5 Sternen ★★★★★


Mittwoch, 15. März 2017

[Rezension] - Irgendwo im Glück

Irgendwo im Glück von Anna McPartlin

 


Titel: Irgendwo im Glück ,   Autorin: Anna McPartlin
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 464 ,  ISBN: 978-3-499-27223-3
Preis: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 26.08.2016


Klappentext

Dublin, 1995: Maisie Bean ist eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Ihr erstes Date vor siebzehn Jahren endete so schlimm, dass es ihr für den Rest des Lebens den Appetit auf Pommes verdarb. Die Ehe, die folgte, war die Hölle für Maisie, doch sie gab ihr zwei wundervolle Kinder: den sensiblen, humorvollen Jeremy und die starrsinnige, schlaue Valerie. Mit Hilfe der beiden schafft es Maisie sogar, ihre demente Mutter zu Hause zu pflegen. Alle packen mit an.

Als Maisie denkt, ihr Leben läuft endlich rund, geschieht das Unfassbare: Jeremy verschwindet eines Tages spurlos. Sie steht einem neuen Kampf gegenüber, dem Kampf ihres Lebens - für die Wahrheit über Jeremy, gegen Vorurteile und Ablehnung. Doch Aufgeben kommt für Maisie niemals in Frage.


Autorin

Die irische Schriftstellerin Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren. 2006 erschien ihr Erstlingsroman Pack Up The Moon, der inzwischen unter dem Titel Weil du bei mir bist auch ins Deutsche übersetzt wurde.

Cover

Ich muss zugeben, dass Cover sagt mir zuerst nicht sehr zu und die Hälfte des Buches habe ich mich gefragt, was dieses bunte Cover für eine Verbindung zur Geschichte haben soll. Erst später als ich die Geschichte zu Ende gelesen hatte, wurde mir bewusst, was die Autorin mit diesem Cover ausdrücken möchte.

Meine Meinung

Zuerst einmal muss ich an dieser Stelle zugeben, dass dies das erste gelesene Buch von Anna McPartlin von mir ist. Ich habe es am Erscheinungstag in der Buchhandlung entdeckt und der Klappentext hat mir sofort super zugesagt. Leider bin ich erst später dazu gekommen es zu lesen.

Mir gefällt die, eigentlich um ein top aktuelles Thema gehende Geschichte um Maisie Bean, ihrer demenzkranken Mutter Bridie, ihrer Tochter Valerie und ihren Sohn Jeremy wirklich sehr. Der Wechsel der Erzählperspektiven zwischen allen Familienmitgliedern macht es zu etwas besonderen und baut mit der Zeit immer mehr Spannung auf.

Im Prolog bekommt man bereits erzählt, was mit Jeremy passiert ist. Es hat mich am Anfang etwas verwundert, weil ich dachte, dass mir somit die ganze Spannung im Buch bereits genommen wird. Die Autorin schaffte es jedoch mit Ihrem Schreibstil den Spannungsbogen, trotz der frühen Gewissheit was passieren würde, aufrecht zu erhalten und führt die Geschichte im Prolog wieder zusammen bzw. zum Ende.

Irgendwo im Glück ist eine wirklich berührende Geschichte. Wobei es die Autorin schafft auf eine Sensible Art und Weise mit Themen wie Homosexualität und Demenz umzugehen.

Fazit

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es hat mich zum Lachen, aber auch zum weinen gebracht und mir somit viele schöne Lesestunden bereitet. Es ist ganz sicher nicht mein letztes Buch von Anna McPartlin.

Das Buch bekommt von mir 5/5 Sternen ★★★★★


Ein Neuling im Bloggen 💗

Hallo Ihr Lieben,

so... da sitze ich jetzt und bin ziemlich aufgeregt, da heute wirklich mein erster Blog online geht und somit auch meine allererste Buchrezension. Später werden ganz bestimmt noch andere Kategorien dazu kommen.
Bis dahin möchte ich mich hier schon mal bedanken, dass ihr vorbei schaut und hoffe, dass euch der Blog gefällt :)

Eure Steffi